Denkfehler 1: Reinraumtechnik ist der Reinraum

Denkfehler 1: Reinraumtechnik ist der Reinraum

Reinraum-Denkfehler-1

Sucht man im Internet nach dem Begriff „Reinraumtechnik“ und nutzt Wikipedia als die Wissensplattform, so wird man von dort sofort und ohne näheren Hinweis zum Begriff „Reinraum“ geleitet. Was liegt dann näher, als den Reinraum als die Reinraumtechnik an sich anzusehen. Ganz unabhängig davon, wie man zur Richtigkeit der Definitionen und Beschreibungen bei Wikipedia steht, es ist eine irreführende Darstellung der Dinge und unterstützt eine nicht zielführende Denkweise bei der Gestaltung einer „reinen“ Produkt- und Prozessumgebung.

In meinen Vorlesungen zur Reinraumtechnik an der Westsächsischen Fachhochschule in Zwickau bringe ich jedes Jahr den Studenten nahe, dass nicht der Reinraum das Maß der Dinge ist. Auch die Reinraumtechnik ist letztendlich nicht der wichtige Aspekt bei der Gestaltung einer reinen Fertigungsumgebung für sensitive Produkte.

Nein, einzig und allein das Produkt,

  • dessen Qualität,
  • dessen Sicherheit,
  • dessen Design,
  • dessen Funktionalität,
  • dessen Lebensdauer und
  • dessen Ästhetik

zählen und nicht die Reinraumtechnik und schon gar nicht der Reinraum.

Letztendlich ist der Reinraum eine Zusammenstellung verschiedenster Komponenten der Reinraumtechnik. Aber nicht jede dieser Komponenten finden Sie in jedem Reinraum wieder. Es ist immer eine gezielte Auswahl der Reinraumtechnik, die für einen speziellen Anwendungsfall als notwendig angesehen wurde. So sollte es dann auch sein.

Die Frage ist nur, was braucht man und welche Produkte und Dienstleistungen sollten sinnvoll kombiniert werden, um letztendlich die optimalen Bedingungen für eine „reine“ Produktion bei wirtschaftlichster Betrachtung realisieren zu können. Wie findet man die richtige, seine auf die eigenen Prozesse abgestimmte Lösung? Jeder kennt die Situation, dass ein Unternehmen sich und seine Produkte so weit entwickelt hat, dass man an den Punkt kommt, unter definierten Bedingungen produzieren zu müssen.

Oftmals wird dies durch die Forderung „Wir brauchen einen Reinraum“ kundgetan.

Damit ist man bereits an dem Punkt angekommen, an dem die Reinraumtechnik mit dem Reinraum gleichgesetzt wird. Hier kommt die Spezifik der deutschen Sprache zum Tragen, wo in diesem Fall der Begriff „Raum“ als abstraktes Modell im physikalischen Sinne zu bewerten ist und nicht zwingend ein Raum im Sinne eines Reinraumes darstellen muss. Diese Betrachtungsweise spiegelt sich bei einzelnen Reinraumtechnikanbietern in den Namenszusätzen wieder wie z.B. „Werk für Reintechnik“. Damit soll gezeigt werden, dass sich dieses Unternehmen auf seinen wesentlichen Geschäftszweig, in diesem Fall die Reinheit kümmern. Die zu erzielende Reinheit für das Produkt wird in den Mittelpunkt gestellt und nicht die Reinraumtechnik.

Erschienen in der Mikroproduktion 

Eine Übersicht unserer stetig wachsenden Beiträge zur Rubrik "Denkfehler der Reinraumtechnik" finden Sie hier: Reinraum Denkfehler

Topics: Denkfehler der Reinraumtechnik